myDepot

              Unser myDepot Chance zum 31. Juli 2015:

Das Depot wurde Anfang September 2014 aufgelegt.

War im Monat Juni der Grexit Hauptursache sinkender Börsenkurse, standen seit Mitte Juli das schwache Wachstum in China und die Eingriffe der chinesichen Regierung in das Börsengeschehen im Vordergrund. Hohe Tagesverluste an der Schanghaier Aktienbörse veranlassten die chinesische Regierung eine Vielzahl von Werten vom Handel auszusetzen und selbst in erheblichem Umfang Aktien von Staatsunternehmen zu erwerben. Darüber hinaus verbot man Verkäufe von Aktien sowie short selling. Diese extrem regulativen Eingriffe ließen viele andere Nachrichten in den Hintergrund treten, und die Angst kehrte an die Börsen der Schwellenländer zurück. Mit Ausnahme Indiens stürzten alle wichtigen Schwellenländerbörsen um acht Prozent und mehr, China sogar um rund 15 Prozent in wenigen Tagen.  Mit den schwachen Aussichten der Schwellenländer, hohen Lagerbeständen und der Atomvereinbarung mit Iran ging auch der Ölpreis auf Talfahrt. Am Monatsende stand ein Minus von fast 14 Prozent zu verzeichnen, ein Sturz von 61 US-Dollar auf knapp unter 52 US-Dollar.

Juli war aufgrund dieser Ereignisse kein guter Monat für das myDepot Chance. Im Monatsvergleich steht ein Verlust von 586 Euro zu Buche, während das Benchmarkportfolio 989 Euro zulegen konnte.

Beide Portfolios konnten gleichermaßen von der Erholung der europäischen Aktien und auch stabilen amerikanischen Börsen profitieren. Die schwache Entwicklung der Aktien Schwellenländer schlug aufgrund der bewusst höheren Gewichtung im myDepot Chance stärker zu Buche als in dem Benchmark-Portfolio.

Gold konnte nicht von den kriselnden Schwellenländerbörsen profitieren, sondern verlor in US-Dollar betrachtet weitere sieben Prozent an Wert. Gold ist unverändert nicht als Krisenwährung gefragt.

Anleihen überraschten aus Sicht des myDepot Chance positiv. Durch die zumindest vorläufige Lösung der Grexit-Frage, das fortgesetzte Quantative Easing (QE) und die gedämpften Wachstumsausichten reduzierte sich der Druck auf die Renditen erheblich. Gerade bei Langläufern führte dies zu einem erneuten Anstieg der Kurse. Unser Index langlaufender Staatsanleihen (IBOXX  LIQUID SOVEREIGNS DIVERSIFIED 15+ TR) konnte alle im Vormonat aufgelaufenen Verluste wettmachen und liegt damit wieder satt im Plus.

Veränderungen im Portfolio wurden nicht vorgenommen. Wir beobachten aber insbesondere die Schwellenländerbörsen sowie die Zinspolitik der amerikanischen Notenbank sehr genau.

Weitere Informationen zur Entwicklung der verschiedenen Anlageklassen und ein Ausblick stehen in dem Kommentar zu unseren Musterportfolios.

Die nächste Sitzung des Anlagekomitees ist im August.

Weitere Informationen zur Entwicklung der verschiedenen Anlageklassen stehen in dem Kommentar zu unseren Musterportfolios.

2. August 2015

Ausführungen zu myDepot:

1. myDepotDie clevere Anlage

2. myDepot Das Factsheet

3. myDepot – Aufteilung der Anlageklassen

Total Views: 3053 ,

Kommentare sind geschlossen.